Überschätzt, Vernunftsentscheidung getroffen und trotzdem einen tollen Sommer gehabt

Nach ca. 1.200 sm (ca. 2.150 km) ziehe ich für mich eine Bilanz:

 

Ich habe gelernt, dass ich alleine nicht mehr in der Lage bin, täglich Schläge von 40 bis 50 sm zu schaffen. Das wäre aber nötig, um die Ostsee in einem Sommer zu umrunden.

Es war richtig - auch wenn es mir schwer gefallen ist - die Planung schon im Juni aufzugeben und die Ziele zu ändern.

Meine neue Basis in Kühlungsborn erlaubt mir, von hier aus Törns alleine oder mit Crew zu machen. Ich mag den Ort und habe sehr nette und hilfsbereite Menschen kennegelernt. Eine Nachteil ist natürlich die Entfernung von zuhause. 600 km fährt man mal nicht eben, um aufs Wasser zu kommen.......

Meine Planung für den Sommer 2014 ist aber noch völlig offen. Ich würde mir gerne 2 oder 3 Wochen Zeit für eine Bornholm-Umrundung lassen, würde gerne die Schwedischen Schären besuchen und habe den Traum von den Aland-Inseln auch noch nicht ganz aufgegeben.

Kronkret werde ich den Sommerplan erst im Winter angehen.

Wann ich nach Port Zeelande zurückge - aktuell peile ich den Herbst 2014 an - kann ich aber noch nicht sagen. Meine Stegfreunde dort müssen sich noch ein wenig gedulden, ehe wir wieder gemeinsam den Grill anwerfen können.

 

 

 

Das ist mein Delfin. Schaut mal bei "Bilder"