September

Am 1.9. kam Peter und hatte zuerst zwei Windtage zu ertragen.

Di und Mi haben wir dann einen Ausflug nach Warnemünde gemacht.

War jetzt nicht das große Segeln, aber mehr ging leider nicht.

Vielleicht ergibt sich in der nächsten Saison nochmal eine Möglichkeit.

 

Am 7.9. ging es mit einer sehr netten Gruppe nach Corvara und wir haben die Bergwelt in den Dolomiten unsicher gemacht. Tolle Wanderungen und sehr schöne Hütten. Leider auch einen Hubschraubereinsatz wegen Verletzung am Berg (Abstieg vom Langkofl), aber es ist alles operiert und Angelika ist bereits wieder zuhause. Shit happens.

 

Jetzt gilt es, das Reiseprogramm endgültig fertig zu machen. Danach dann Kran- und Reparaturtermine in Kühlungsborn machen und das Winterlager vorbereiten. Dazu ist das gesamte Schiff auszuräumen, die Segel müssen runter und alles muss frostsicher gemacht werden. Das sind sicher nochmal drei Tage. Vielleicht läßt sich das auch verbinden mit einem der Krantermine.

Aufs Wasser geht es sicher erst wieder im Mai.

 

 

30. und 31.8.

Wieder "zuhause" nach einem Törn von fast 500 sm in genau 14 Segeltagen:

 

15.8.    Kühlungsbron - Darsser Ort       41.7 sm (37 sm Segel und 4,7 sm Maschine)

16.8.    Darsser Ort - Vitte (Hiddensee) 31,1 sm (17,5 sm Segel und 13,6 sm Maschine)

17.8.    Vitte - Lohme (Rügen)               30,0 sm (22,7 sm Segeln und 7,3 sm Maschine)

18.8.    Lohme - Rönne (Bornholm)       53,8 sm (49,6 sm Segel und 4,2 sm Maschine)

19.8.    Rönne - Hammerhavn                11,7 sm (11,7 sm Segel)

20.8.    Hammehavn - Gudjem                13,9 sm (13,9 sm Segel)

21.8.    Gudjem - Chritianoe                    11,9 sm (11,9 sm Segel)

22.8.    Christianoe - Kaeseberga (SWE) 38,8, sm (38,8 sm Maschine)

23.8.    Kaeseberga - Gislovs Läge         38,2 sm (38,2 sm Segel)

24.8.    Goslovs - Malmö                          34,3 sm (32,3 sm Segeln und 2,0 sm Maschine)

25.8.    Malmö - Rödvig (DEN)                 37,8, sm (37,8 sm Segel)

26.8.    Rödvig - Femö                             48,8, sm (48,8 sm Segel)

27.8.    Femö - Spodsbjerg (Langeland)  28,4 sm (6,3 sm Segel und 22,1 sm Maschine)

28.8.    Spodsbjerg - Heiligenhafen          38,3, sm (38,2 sm Maschine)

29.8.    Heiligenhafen - Kühlungsborn      33,6 sm (33,6 sm Maschine)

 

Insgesamt 492,3 sm davon 327,7 sm unter Segeln und 164,6 sm unter Maschine.

Bordkasse lag bei gut 700 Euro mit einmal Tanken ( 130 Euro) und 14 mal Hafengebühr (287 Euro). Also weniger als 300 Euro zum Leben für 2 Personen. Klingt nicht sehr üppig, war aber immer von allem genug da und wir haben jeden Tag frische Sachen gekocht. Auch wenn in Heilgenhafen die letzte Dose Bier durch die Kehle rann...................... sind wir sehr gut über die Runden gekommen.

Am Boot gibt es nun natürlich das eine oder andere zu tun, aber es hat alles gut gehalten. Das defekte Lager am Ruder hat sich nicht wesentlich verschlimmert, die Maschine hatte nur einmal einen Ausetzer, dass Singen der Schraube oder des Lagers hielt sich in Grenzen und der Radar ist nur zweimal ausgefallen (Ursache ist mir noch nicht klar; Vermute eine Überlast auf der Schaltersicherung bei bestimmter Gerätekambination). Rollanlage an der Fock konnte unterwegs repariert werden.

Für ein so altes Schiff eine respaktabele Bilanz!

 

Was habe ich gelernt:

- Mit einer Zweier-Crew ist es weit weniger anstregend als allein. Aber auch zu zweit ist

  man abends platt.

- Bei Wind ab 5 Bft sollten die Seeventile im Bad zu sein; Toilette nimmt Wasser durch die Spülung.

- Mehr Ruhetage einplanen, denn wir hatte unverschämtes Glück mit Wetter und

  Windrichtung; ohne des Ostdreher in Kaeseberga hätten wir Femö und Langeland nicht

  geschafft

- Die Planung mit 4 sm pro Stunde geht im Grossen und Ganzen gut auf.

 

 

Morgen kommt Peter. Leider ist das schöne Wetter vorbei. Es wird kälter, regnerischer und windiger. Für Sonntag und Montag sind Böen bis 9 Bft angesagt. Schauen wir mal was geht. Vielleicht können wir Sonntag wenigstens vor dem Hafen segeln. Montag wird eher garnichts gehen..................

 

Nächster Bericht dann am 15.9. von zuhause.

 

 

 

Das ist mein Delfin. Schaut mal bei "Bilder"