Hier werde ich alles das niederschreiben, was nicht ins Logbuch gehört, aber lohnt, festgehalten zu werden. Deshalb kann ich überhaupt noch nicht beurteilen, was hier alles erscheinen wird.

 

 

 

Als erstes mal eine sehr schöne Story von Theo:

 

 

Im August 2009 durfte ich mit meinem Schwager, ein Segellehrer für den jeder Tag an Land ein verlorener ist,  eine Etap 32 von Stockholm nach Turku überführen. Die Etap soll wohl so was ein 2CV unter den Bötchen sein.

Wegen starkem Katers liefen wir erst um eins aus. Der Plotter war eben auch Enten massig, sodass wir die Wege/Wendepunkte in Seemeilenabständen setzen mussten, um nicht eine Schäre zu küssen.

 

Also bei 4 gegen an unter“ Maschine“. Prognostizierte Ankunftszeit war 20:00.War ja egal der Lorenz blieb ja an. Nach einer Stunde unglaublich schöner Fahrt durch die Schären Ankunftszeit 3:00.

Skipper wir haben ein Problem. Der Kahn fuhr mit seinem pissigem 12 PS Volvo Penta rückwärts.

Zurück nach Stockholm oder Etap auf die Backe legen und mit allen Fetzen Richtung Land? Genau so machen wirs. Aber wo einlaufen oder ankern?

Nach endlosem Tuckern durch die Schären erblickt oben genannter Supersmudje ein auf den Kopf gestelltes rotes Dreieck. Das Zeichen zum Paradies.

Die schilfgesäumte Einfahrt war 3 Meter breit und führte uns zur kleinsten Marina des Planeten. Die Felsen sahen aus wie gestrandete Wale, es gab 5 Liegeplätze, ein Clubhaus mit Sauna, das Wasser war fast salzfrei und der Lokus ein auf einer Anhöhe gelegener Donnerbalken mit spektakulärer Aussicht. Der schönste Morgenschiss des Smudjes.

Will nur sagen, falls Du in der Nähe bist: die Marina gehört zum Yachtclub von Marieham und ist südlich von Marieham auf Aoland.B 50 53 52   L 07.09.02 habe versucht die Koordinaten zu googlen aber ohne Erfolg. Vielleicht hast Du mehr Glück.

 

Das ware dann mal ein ganz wichtiger Wegepunkt. Werde versuchen, diesen Traum zu finden und hier berichten.

Das ist mein Delfin. Schaut mal bei "Bilder"